- 2019 -

Neuseeländische Künstlerinnen und Künstler rocken die Sekundarschule!

Am Morgen des 06.03.2019 trafen die Künstlerinnen und Künstler von „The HUB“ im Forum der Sekundarschule mit samt ihrem Equipment ein, um gegen 9.00 Uhr die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule mit ihrem spektakulären Programm aus Musik, Tanz, Kultur und der Botschaft „non-violence and peace“ zu begeistern – und das ist ihnen gelungen!

Tour Manager Jay erklärte, dass dies die dritte Tour in Deutschland sei und die Künstlerinnen und Künstler aus Neuseeland Popsongs für ihre Show passend interpretieren und eigene sowie kulturelle Elemente hinzufügen. Er unterstrich die Intention „Gewaltfreiheit und Frieden“, welche im Rahmen eines vielseitigen Bühnenprogramms herübergebracht wurde. Dazu zeigten die Künstlerinnen und Künstler großartige Darbietungen aus Musik, Tanz und Kultur und gewährten so einen eindrucksvollen Einblick in ihr Musical „Parihaka“. Erzählt wird hier der Konflikt der neuseeländischen Bevölkerung mit britischen Truppen um das Jahr 1870, in dem die Häuptlinge sich schlussendlich für den gewaltfreien Widerstand entschieden.

Lea, Beni und Sophia von „Jugend mit einer Mission“ aus Köln stellten den Kontakt zwischen der Sekundarschule Wermelskirchen und „The HUB“ her und initiierten so einen atemberaubenden Vormittag für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 9.

Nach einer kurzen Vorstellung des Events durch Herrn Wydra übernahmen die Profis das Bühnengeschehen und sorgten für eine actiongeladene Atmosphäre im Forum der Schule. Zunächst gab es eine spektakuläre Musik- und Tanzeinlage und die Künstler animierten das Publikum zum „Talofa“. Sodann ließen die Künstlerinnen des Teams nicht lange auf sich warten und führten ebenfalls Tanz und Musik vor, gewürzt mit vielen traditionellen Elementen der neuseeländischen Kultur. Die Gruppe ging zum gemeinsamen Teil über und die Herren machten sich für die Damen „zum Affen“. Es folgte „Haka“, der „chant of challenge“, und dann folgten viele spektakuläre Acts, die schrittweise die Philosophie von Gewaltfreiheit und Frieden transportierten. Die Künstlerinnen und Künstler forderten dazu auf die Augen vor Gewalt nicht zu schließen, „whatever it takes“ – und dabei stets das Prinzip der Gewaltfreiheit aufrechtzuerhalten und „auf das Böse mit Liebe zu reagieren“.  Auch die Wertschätzung des Lebens, der Natur und der Gemeinschaft wurde betont. All dies stets im Rahmen von kraftvoller Musik und faszinierenden Choreografien präsentiert, war die Stimmung auf dem Höhepunkt, als „The HUB“ nahezu das ganze Forum aktivierten und gemeinsam Rhythmen geklatscht wurden und die Schülerinnen und Schüler lautstark das von der Bühne schallende „Oh yeah!“ erwiderten.

Nicht nur Schulleiter Dietmar Paulig blickt auf einen beeindruckenden Tag an seiner Schule zurück, sondern auch die Schülerinnen und Schüler können dieses großartige Erlebnis für sich verbuchen, nicht zuletzt auch wegen der Botschaft, die ankam!

Viele Schülerinnen und Schüler wollen die Aktivitäten von „The HUB“ weiterverfolgen und konnten sich wirklich begeistern. Noch in der Mittagspause war das Event Gesprächsthema Nummer eins, wobei neben den gelungenen Showeinlagen auch oft die Thematik des Events diskutiert wurde. Zitate wie „Wir stehen für einen, einer steht für alle und wir stehen gemeinsam“ wurden bereits jetzt als mögliches Ziel für die an der Sekundarschule Wermelskirchen ritualisierten Team Pin Boards besprochen.

Alles in allem: Eine wichtige Botschaft im Rahmen eines großartigen Tages an der Sekundarschule Wermelskirchen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bunte Vielfalt und mehr zu Karneval an unserer Schule!

Am Donnerstag, 28.02.2019, feierten die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Wermelskirchen nicht nur Karneval, sondern erlebten auch ein vielseitiges Alternativprogramm. Während die Jahrgänge 5 bis 7 unter dem Motto „bunte Vielfalt“ in der Sporthalle feierten, erlebten die Großen verschiedene Angebote, die von einer Seifenwerkstatt über Spielerunden und Schlagzeugunterricht bis hin zu einem Fußballturnier reichten. Wohin man auch blickte, tolle Kostüme zeichneten das Bild unserer Schülerschaft. Hier und da tanzten Affen und Zombies miteinander, während Agenten bunte Gestalten und Bienen verfolgten… Bunte Vielfalt einer vergnügten Schulgemeinschaft!

Die Menge wurde von vielen tollen Auftritten aus den Jahrgängen 5, 6, 7 und von der Gesangs-AG begeistert. Das Programm reichte von Tänzen und Gedichten bis hin zu Sketchen und turnerischen Auftritten. Es wurden Orden verliehen und die Elternpflegschaft versorgte die Schülerinnen und Schüler mit Getränken. Ein Highlight war der Auftritt der Dhünnschen Jecken!

Verschiedene Angebote und Mitmachspiele wie das Dosenwerfen rundeten den Tag ab und auch das Alternativprogramm für die Großen war ein toller Erfolg.

- 2018 -

Wir sind Kulturscouts!

Am 07.12.2018 war es soweit: Der Kurs im Fach Darstellen und Gestalten des Jahrgangs 9 besuchte als "frisch gebackene" Kulturscouts den ersten von zahlreichen Kulturorten, nämlich die Wuppertaler Bühnen. Begeisterte Schülerinnen und Schüler erkundeten fasziniert die Arbeit hinter den Kulissen, probierten Kostüme an und nahmen anschließend selbst an Übungen teil, die von den Theater-Profis moderiert wurden. Insgesamt blilcken die Schülerinnen und Schüler und auch ihr Lehrer, Herr Wydra, auf einen erfolgreichen Tag zurück und freuen sich auf den nächsten Kulturort, den sie durch die Teilnahme am Projekt KulturScouts Bergisches Land besuchen dürfen...

Lesen Sie hier den vollständigen Schülerbericht.

 

Ein gelungener Tag der offenen Tür der Sekundarschule Wermelskirchen

Sogar das Wetter spielte am Samstag, 01.12.2018, noch einmal mit, als sich am Morgen kurz vor Beginn des Tagesprogramms die Sonne zeigte. Gegen 9.00 Uhr begann ein erfolgreicher Tag der offenen Tür, der die Vielfalt und das Leistungsniveau sowie die gute Schulgemeinschaft der Sekundarschule Wermelskirchen hervorheben konnte.

Nachdem Schulleiter Dietmar Paulig die Gäste im Forum der Sekundarschule mit einer Ansprache begrüßte, in die er die Wortmeldungen der Gastschülerinnen und -schüler integrierte, begann das eigentliche Programm. Die zahlreichen Besucher nahmen an den Führungen der Siebtklässler teil, die nicht nur auf Deutsch sondern auch auf Englisch angeboten wurden, oder erkundeten eigenständig das Angebot der Schule. Neben dem Fachunterricht wurde auch das selbst gesteuerte Lernen im Lernbüro gezeigt. Nicht nur engagierte Lehrerinnen und Lehrer begleiteten den Lernprozess ihrer Schülerinnen und Schüler. Auch untereinander halfen sich die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule bei den Aufgaben, die darüber hinaus sowohl die Gastschülerinnen und -schüler als auch deren Eltern in das Geschehen einbezogen. Besonders viel Abwechslung bot der Bereich Wahlpflichtunterricht mit einem breitgefächerten Angebot, dessen Bandbreite von Fremdsprachen über Medien und Technik bis hin zu Darstellen und Gestalten reichte, während an anderer Stelle beispielsweise der Fachbereich Spanisch das Lernangebot um selbstgemachte Paella ergänzte. Ebenso gab es Informationsbereiche zu Themen wie bspw. den Schulsanitätern oder dem Berufsorientierungsangebot. Auch das Ganztags- und AG-Angebot konnte live erlebt werden. Natürlich kam auch die Mensa nicht zu kurz, in der die Gäste mit Kuchen und Getränken versorgt wurden.

Es erschienen nicht nur zahlreiche Gäste, sondern die Mehrheit der Gäste verblieb auch bis zum Ende des Tages. Stellenweise konnten nicht alle Fragen der Gäste gestellt werden, weil das Kollegium und auch die Schülerinnen und Schüler ausgelastet waren. Wohin man auch blickte entstand angeregte Kommunikation über das Schulleben – nicht nur unter Erwachsenen, denn die Schülerinnen und Schüler begegneten ihren Gästen, freundlich, aufgeschlossen und gut vorbereitet.

Zusammengefasst konnte die Sekundarschule sich in ein verdientermaßen gutes Licht rücken und sich am Tag der offenen Tür als schülergerechte, differenzierende und erfolgversprechende Bildungsebene nach der Grundschule zeigen.

„Durch die gut geplante und schlussendlich erfolgreich realisierte Vorbereitung des Tages entstanden große Erwartungen an das Geschehen, die erfüllt wurden. Die Sekundarschule Wermelskirchen konnte sich als aufgeschlossene, freundliche und leistungsstarke Schulgemeinschaft präsentieren. Zahlreiche Gäste erlebten die Vielfalt unserer Schule und wir konnten einen positiven Eindruck vermitteln, den wir nicht zuletzt dem engagierten Einsatz unserer Schülerinnen und Schüler verdanken. Natürlich gab es hier und da auch kritische Betrachtungen, mit denen wir als Schule konstruktiv umgehen werden, um künftig noch professioneller zu arbeiten.“ (D. Paulig, Schulleiter)

Ob des anstrengenden Einsatzes an diesem Samstag verabschiedeten sich viele Schülerinnen und Schüler freudig, nachdem sie das Aufräumen tatkräftig unterstützen; und so wird positiv gestimmte Schulgemeinschaft in die nächste Woche starten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Landessportfest Fußball

Am 12.11.2018 fand das Landessportfest in Leichlingen statt, an dem auch die Mannschaften der Sekundarschule teilnahmen. Aus dem 1. Turnier der Jungen Jahrgang 2003 – 2005 ging die Sekundarschule als Sieger hervor!

Nach einer gemeinsamen Anreise via Bus mit den Teams des Gymnasiums Wermelskirchen fanden die Spiele bei tollem Wetter und großartiger Stimmung statt. Sieger des 2. Turniers der Jungen Jahrgang 2003 – 2005 war das Gymnasium Leichlingen.

Im Frühjahr werden die Sieger im Kreisfinale in Bergisch Gladbach spielen!

Während des Turniers betreuten Xenia Dimou (Trainerin), Dominic Commotio und Torsten vom Stein die Spieler der Sekundarschule, während sich auch die Großen gut um die Kleinen kümmerten.

Sportlehrer Torsten vom Stein sagt, die Älteren haben gute Chancen Kreismeister zu werden und auch im Bezirk gut dazustehen, während die Kleinen noch etwas Training brauchen.

 

 

 

 

Interkultureller Austausch an der Sekundarschule Wermelskirchen: Class 8a goes America!

Seit dem 4. September 2018 besucht die kalifornische Gastschülerin, Naomi Quezada, die Sekundarschule Wermelskirchen und begeistert mit ihrem amerikanischen Einfluss besonders zu Halloween. Die Legende vom Fluch des Jack O‘ Lantern ist nicht nur der Ursprung des Brauchs, an Halloween schauerliche Kürbisköpfe aufzustellen, sondern auch schreckliche Geschichten im Fach Deutsch zu verfassen. Das Halloween-Fest, das immer mehr Jugendliche am 31. Oktober in gruseligen Kostümen feiern, wurde von irischen Auswanderern im 19. Jahrhundert in die USA gebracht, wo das Fest allmählich seinen heutigen Charakter entfaltete. Nach Deutschland kam Halloween erstmals als amerikanischer Import nach 1945 und erlebt eine besondere Blüte in diesem Jahr an der Sekundarschule Wermelskirchen, wo es die 8a im Fach Englisch durch Story Reading, Quiz, Word Search, Suchseln, dem Basteln von Fledermäusen aus Erdnüssen und Geister-, Hexen- sowie Mumiendekoration zu begeisterten Schülerinnen und Schülern mutieren lässt. Naomi danken wir für ihre kreativen Impulse und wünschen ihr weiterhin eine schöne Zeit bei uns an der Schule.

 

Fremdsprachen & Kultur vor Ort!

Im Rahmen des Unterrichts im Fach Französisch gestalteten die Fachlehrerinnen Frau Rauch und Frau Hurlin eine Fahrt nach Lüttich. Über den Schulalltag hinaus stellten begeisterte Schülerinnen und Schüler ihre Sprachkenntnisse auf die Probe und tauchten in die örtliche Kultur ein...

Lesen Sie unseren vollständigen Bericht hier.

Betrachten Sie unsere Fotogalerie hier.

 

PIWIK-ID ist nicht konfiguriert!