Notbetreuung am 21. und 22. Dezember 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Landesregierung hat entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird.

Falls Ihr Kind an diesen Tagen nicht betreut werden kann, können Sie eine Notbetreuung für diese Tage beantragen. Diese findet in unserer Schule statt, wenn der Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 unserer Schule, deren Eltern dies bei der Schule beantragt haben.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, steht Ihnen hierfür ein Formular unter Downloads zur Verfügung.

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Bitte stellen Sie uns den Antrag frühzeitig zu, um uns und Ihnen Planungssicherheit zu geben.

FYI: Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen Alltagsmasken. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt, ebenfalls werden die Sitzplätze vorgeschrieben und nachgehalten.

 

Ihnen und Ihren Kindern alles Gute, viel Gesundheit und eine schöne Adventszeit wünscht

Dietmar Paulig

(Schulleiter)


Unterricht unter angepassten Coronabedingungen im Herbst und Winter 2020/2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Infektionslage bleibt entsprechend der allgemeinen Entwicklungen auch für unsere Schule schwer vorhersehbar. Dennoch haben wir an der Sekundarschule Wermelskirchen einen klaren Plan für die verschiedenen Situationen entwickelt, die uns in den nächsten Wochen und Monaten erwarten können.

>> Was passiert, wenn die Infektionslage erfordert, dass wir Gruppengrößen reduzieren müssen? 

Sollte es die Infektionslage erfordern, dass wir Schülergruppen reduzieren müssen, um Abstände garantieren und mögliche Kontakte mit Mitschülerinnen und Mitschülern einschränken zu können, werden wir die Klassen, wie schon im letzten Schuljahr, halbieren. Jeweils die Hälfte der Schülerinnen und Schüler wird dann wöchentlich abwechselnd im Präsenzunterricht oder im Homeoffice unterrichtet. Da die Schülerinnen und Schüler regelmäßig in der Schule anwesend sind, verzichten wir in diesem Fall auf die Versorgung mit Aufgaben über die Homepage, sondern verteilen die Aufgaben vor Ort. Unsere Kolleginnen und Kollegen planen dafür Unterricht in Zwei-Wochen-Einheiten, damit alle SuS frühzeitig mit Unterrichtsmaterial versorgt werden können – insbesondere in den Fächern, die nur einmal wöchentlich stattfinden.

Für Schülerinnen und Schüler, die im Falle einer erhöhten Infektionslage aufgrund von besonderen gesundheitlichen Einschränkungen dauerhaft nicht am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmenkönnen, werden individuelle Absprachen mit den jeweiligen Fachlehrern getroffen.

>> Was passiert bei einer Quarantäne von einzelnen Klassen oder Jahrgangsstufen?

Für den Fall, dass einzelne Klassen oder Jahrgangsstufen in Quarantäne verbleiben müssen, wird die Aufgabenversorgung über die Homepage bestehen bleiben. Die Aufgaben werden auf die Homepage gestellt und stehen dort zum Download bereit.

Bereits zu Beginn des Schuljahres sind dazu an der Sekundarschule Wermelskirchen Arbeitspläne für eine lockdownsichere Unterrichtsplanung erstellt worden, auf denen festgehalten wurde, welche Kollegin bzw. welcher Kollege die jeweiligen Unterrichtsreihen mit lockdowngeeigneten Materialen  frühzeitig erarbeitet.

Im Einzelfall kann es beim Upload der Aufgaben zu einer Verzögerung von ein bis zwei Tagen kommen – Quarantänemaßnahmen erfolgen oft so kurzzeitig und unvorhergesehen, dass wir nicht am gleichen Tag noch reagieren können.

>> Was passiert bei einem kompletten Lockdown?

Bei einem kompletten Lockdown greift unsere Schule auf folgende festgelegte Kommunikationsmöglichkeiten zurück:

1.Unterrichtsmaterialien werden wie im letzten Lockdown für Zeitblöcke von zwei Schulwochen geplant und 14-tägig zum Download auf der Homepage bereitgestellt. Auch hierfür gelten die Verteilungspläne für lockdownsichere Aufgaben, auf denen festgelegt ist, welche Kollegin/welcher Kollege die jeweilige Unterrichtsreihe vorbereitet hat.

2. Die Kommunikation mit Fachlehrerinnen und Fachlehrern sowie der Klassenleitung wird über die Schulemailadresse (nachnamenothing@sekundarschule-wk.de)  gewährleistet.

3. Weitere Kommunikationsmöglichkeiten sind der Untis-Messenger sowie telefonische Kontakte.

Für den Fall, dass es bei einigen Schülerinnen und Schülern besondere Probleme bei der Versorgung mit Unterrichtsmaterialien via Internet gibt, können individuelle Absprachen mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer getroffen werden.

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Moritz Lohmann

(Didaktischer Leiter)

 


 

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist Pflicht

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz. Das Einhalten dieser vom Schulministerium festgelegten Regelung ist Pflicht. Nur in Ausnahmefällen gilt, dass die Schulleitung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien kann.

Darüber hinaus werden die Räume regelmäßig gelüftet und die bestehenden Regeln für Abstand und Hygiene sind weiterhin einzuhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

>> Pressemitteilung "Mund-Nase-Bedeckung"

 


 

Verlassen des Schulgeländes, Jahrgang 9

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

laut Beschluss der Schulkonferenz dürfen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 das Schulgelände in der Mittagspause nicht verlassen. Auch wenn eine Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten bereits vorliegt, ist es nicht mehr gestattet das Schulgelände zu verlassen. Zur Verpflegung steht das Angebot unserer Mensa bereit.

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler,

 

aufgrund eines Corona-Falls im 10. Schuljahr finden Sie und ihr die aktuellen Informationen hier:

1. Heute,  Montag, 28.09.2020 hat das Gesundheitsamt in Bergisch-Gladbach weitere Maßnahmen zur Eindämmung einer möglichen weiteren Infektion mit dem Corona Virus beschlossen: Die Schüler*innen des 10. Schuljahres sowie die Lehrer*innen, die Unterricht mit dem Schüler hatten und über keinen aktuellen negativen Corona-Test verfügen, sind bis einschließlich Donnerstag, 01.10.2020 in Quarantäne. Eine entsprechende offizielle Verfügung wird seitens des Amtes erstellt und zeitnah auf unsere Homepage gesetzt. Weitere Maßnahmen sind zum jetzigen Zeitpunkt seitens des Amtes nicht angedacht.

Quarantäne heißt: Die Schüler*innen und Kolleg*innen müssen zuhause bleiben. Sie können nicht an privaten Aktivitäten (Training im Verein, Musikschule, …) teilnehmen. Lediglich der Besuch eines Arztes/einer Ärztin ist möglich.

Material für die Schüler*innen: Auf der Homepage können Schüler*innen ab Dienstagabend Unterrichtsmaterial für die Bearbeitung zuhause finden. >> Weiter zu den Aufgaben...

2. Auf der Homepage des Kreises sind weitere Informationen zu finden, die hilfreich sind, weil viele mögliche Fragen in dem Zusammenhang beantwortet werden. (https://www.rbk-direkt.de/corona-virus--allgemeine-informationen.aspx).

3. Einschränkungen für alle anderen Jahrgänge gibt es nicht. Es sind ausschließlich die direkten Kontaktpersonen zu dem/der Schüler*in von Quarantänemaßnahmen betroffen. Für Kontaktpersonen der Kontaktpersonen gibt es keine weiteren Beschränkungen!

4. Maßgeblich für unser Handeln sind die Anweisungen des Gesundheitsamtes in Bergisch-Gladbach, das auch die entsprechenden Verfügungen erlässt.

5. Klassenfahrten ab Montag, 05.10.2020 finden statt, da die Quarantäne ab Freitag abgelaufen ist und dann keine weiteren Einschränkungen und Gefährdungen vorliegen.

 

Wir wüschen allen Betroffenen gute Besserung und allen Mitgliedern der Schulgemeinde Gesundheit und Besonnenheit. 

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)


> Info "Hygienemaßnahmen"

PIWIK-ID ist nicht konfiguriert!