19.01.21: Sprechzeiten und Erreichbarkeit am Tag der offenen Türe

 

Für Informationen zu unserer Schule und dem Tag der offenen Tür hat die Schulleitung für Sie Sprechzeiten eingerichtet. Telefonisch sind wir unter (02196) 8871630  und über das Sekretariat erreichbar. An folgenden Tagen sind wir nur für Ihre Fragen da:

 

Samstag, 30.01.2021 von 9.00 bis 12.00 Uhr (D. Paulig, Chr. Schuldt, M. Lohmann, H. Fricke)

Montag, 22.02.2021   von 12.00 bis 14.00 Uhr (D. Paulig, M. Lohmann)

Dienstag, 23.02.2021 von 12.00 bis 14.00 Uhr (H. Fricke, Chr. Schuldt)

(und bei Erreichbarkeit natürlich auch zu den Öffnungszeiten des Sekretariats)

 

Gerne sind wir offen für alle Fragen und freuen uns auf den Dialog mit Ihnen. In folgenden Themenbereichen beraten wir Sie schwerpunktmäßig:

 

> Dietmar Paulig (Schulleiter):

Inklusion, Ganztag, Elternarbeit, Anmeldung an der Sekundarschule, Allgemeine Fragen zur Sekundarschule Wermelskirchen

> Christian Schuldt (stellv. Schulleiter):

Organisation, Stundentafel, Digitale Ausstattung und digitales Lernen, Allgemeine Fragen zur Sekundarschule Wermelskirchen

> Helga Fricke (Abteilungsleitung II):

Übergang Grundschule – weiterführende Schule, Bildungsgang Sekundarstufe I, Abschlüsse, Allgemeine Fragen zur Sekundarschule Wermelskirchen

> Moritz Lohmann (Didaktischer Leiter):

Unterricht, Förderung und Anforderungen, Differenzierung, Teamschule, Allgemeine Fragen zur Sekundarschule Wermelskirchen

 


 

14.01.21: Neuigkeiten zur Ausleihe von Tablets

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach Durchsicht der Abfragen, die zu Beginn des Schuljahres bezüglich des Bedarfs an digitalen Endgeräten gemacht wurden, und der Rückmeldung, die wir von den Kolleg*innen in dieser Woche zusätzlich erhalten haben, haben wir eine Liste mit den Schüler*innen erstellt, die jetzt ein Gerät erhalten können. Die Klassenlehrer*innen werden Sie informieren, wenn Ihrer Tochter/Ihrem Sohn ein Leihgerät zur Verfügung gestellt werden kann. Wir können nicht ausschließen, dass Ihre Angaben zu vorhandenen digitalen Endgeräten zu Beginn des Schuljahres nicht mehr mit Ihren aktuell nutzbaren Geräten übereinstimmen. Wenn Ihr Kind selbst per Smartphone keine Möglichkeit hat, am digitalen Unterricht per Videokonferenz teilnehmen zu können, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat, damit wir mit Ihnen gemeinsam über eine Lösung nachdenken können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

13.01.21: Ausleihen von Tablets

Sehr geehrte Eltern und  Erziehungsberechtigte,

unsere Information auf der Homepage, dass Tablets in der Schule ausgeliehen werden können, hat dazu geführt, dass Ihre Anfragen unsere Ausleihkapazitäten übersteigen. Wir können deshalb momentan vorrangig die Schüler*innen mit Tablets ausstatten, die diesen Bedarf bei unserer Abfrage zu Beginn des Schuljahres bereits gemeldet haben, da wir aufgrund dieser Abfrage auch den Bedarf bei der Stadt gemeldet haben. Im nächsten Schritt versuchen wir, die weiteren Anfragen zu bedienen. Sollten Sie sich gemeldet haben, obwohl Sie zumindest über ein geeignetes Endgerät verfügen, bitten wir Sie uns dies mitzuteilen und denjenigen Schüler*innen den Vorrang zu geben, die keinerlei Zugangsmöglichkeiten zu einem geeigneten Gerät haben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

13.01.2021: Sprechzeiten und Videomeetings

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

Jeder Lehrer und jede Lehrerin bietet eine Sprechzeit an, zu der wir um eine Anmeldung via E-Mail bitten. >> Sprechzeiten PDF

Einige Klassenlehrerinnen und -lehrer haben Stundenpläne für die Videomeetings erstellt:

5a 6a 7a 8a 9a 10a
5b 6b 7b 8b 9b 10b
5c 6c 7c 8c 9c 10c
5d 6d 7d 8d 9d 10d
5e 6e 7e 8e 9e 10e

Wenn kein Plan für Ihre/Eure Klasse vorliegt, bitten wir darum bei Fragen via E-Mail mit der Klassenleitung Kontakt aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Moritz Lohmann

(Didaktischer Leiter)

 


 

08.01.2021: Organisation des Distanzunterrichts, inkl. Videokonferenzen Nutzung von "IServ" und Ausleihen von Tablets

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen, Sie und ihr seid gut und zuversichtlich ins neue Jahr gekommen! Nun geht es trotzdem wieder mit weiteren Herausforderungen los, von denen wir nicht wissen, wie lange sie anhalten, auch wenn zunächst der 31.01.2021 als Enddatum genannt wird. Bis dahin gilt folgende Organisation:

1 Aufgaben für Schülerinnen*

Aufgaben für Schülerinnen* sind weiterhin über die Homepage abrufbar: Neue Fachinhalte und Aufgaben sind bereits vorbereitet und ab Dienstag im Reiter Jahrgänge zu finden.

 

2 Videokonferenzen

Der Kontakt zu den Schülerinnen* wird mithilfe von Videokonferenzen ergänzt. Viele Kolleg*innen nutzen diese Möglichkeit bereits. Wir werden zukünftig mit BigBlueButton arbeiteten. BigBlueButton ist ein Baustein (Tool) von IServ. Das System IServ wird sukzessive in allen Schulen Wermelskirchen eingerichtet. Die Einrichtung an der Sekundarschule erfolgt im Herbst 2021. Bis zur Installation im Herbst 2021 nutzen wir eine Demo-Version. Die Handhabung und Umgang wird künftig in unserer Schule und in unserem Unterricht mit aufgenommen.

Benimmregeln für Videokonferenzen PDF

Login und Nutzung von IServ PDF

 

3 Fachunterricht per Videokonferenz

Einmal pro Woche führen die Fachlehrerinnen* der Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Spanisch, des Wahlpflichtunterrichts und Deutsch als Zweitsprache in einer der Stunden des regulären Stundenplans eine Videokonferenz durch.

3.1 Fachlehrerinnen* laden die Schülerinnen* individuell über IServ (siehe Beschreibung Videokonferenzen) zu dem Termin ein.

3.2 Die erste Einladung erfolgt vom Fachlehrer mindestens 24 Stunden vor der geplanten Konferenz.

 

4 IServ

Zu IServ: Die Schülerinnen* bekommen von den Klassenlehrerinnen* eine neue eigene Mailadresse und ein vorübergehendes Passwort. WICHTIG: Das Passwort bitte ändern und beides merken (aufschreiben)! Natürlich können sich die Schülerinnen* auf dieser Plattform umsehen. Es gibt auch hierfür eine APP. Jedoch werden später keine Daten von der Demo-Version auf die Server-Version überspielt.

ACHTUNG! Schülerinnen* und Lehrerinnen* haben nun zwei E-Mail Adressen.

4.1 Die Kommunikation/ Austausch läuft erstmal wie gewohnt über Logineo.

Logineo: E-Mail Adresse Schüler*in: vorname.nachnamenothing@sekundarschule-wk.de

Logineo: E-Mail Adresse Lehrer*innen: nachnamenothing@sekundarschule-wk.de (siehe Liste Sprechzeiten auf der Homepage)

4.2 Die Einladung zu Videokonferenzen erfolgen nur über IServ. Bitte kurz vor dem Termin der Videokonferenz in IServe einloggen. Hier gilt nun die zweite Mailadresse:

IServ: E-Mail Adresse Schülerin*: vorname.nachnamenothing@sek-wk.de

IServ: E-Mail Adresse Lehrerin*: v.nachnamenothing@sek-wk.de (siehe Liste Sprechzeiten)

4.3 Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen von den Schülerinnen* zu jeder Videokonferenz geschaffen werden:

> Login IServ - Bitte frühzeitig darüber informieren, einloggen und testen. Ggf. Fragen per Mail an Schuldtnothing@sekundarschule-wk.de

> Benimmregeln zur Kenntnis nehmen

>  Schülerinnen*  sind auf das Fach vorbereitet

> Datenschutz ist immer das Problem, das bei Nutzung von Videokonferenzen mit berücksichtigt werden muss.

 

5 Sprechzeiten der Lehrerinnen*

5.1 Erreichbarkeit und Sprechzeiten: Möglicherweise werden nicht alle Schülerinnen* per Videokonferenz erreichbar sein (keinen Internetzugang, keinen Rechner zur Verfügung, …):

Sprechzeit für Schülerinnen*: Die Lehrerinnen* bieten eine Sprechzeit pro Woche für die Schülerinnen* an. In dieser können Fragen aller Schülerinnen* beantwortet werden, die sich per Mail angemeldet haben.

5.2 Sprechzeiten sind nur von Mittwoch bis Freitag.

Dazu melden Schülerinnen* ihren Bedarf (und ihre Telefonnummer) den Lehrerinnen* per Mail und werden von ihnen in den Sprechzeiten zurückgerufen.

5.3 Kontakt zu Schülerinnen*: Die Fachlehrerinnen* der FG 1 und 2 nehmen insbesondere Kontakt zu den Schülerinnen* auf, die nicht an Videokonferenzen teilnehmen können, von denen sie keine Aufgaben zurückerhalten oder zu denen zu vorgegeben Terminen kein Kontakt möglich war.

5.4 Kontakt findet natürlich auch über E-Mails in Logineo statt.

 

6 Überprüfung der gestellten Aufgaben und der Leistungsrückmeldungen/ Leistungsbewertung (siehe Vorgaben MSW):

> Die überwiegenden Leistungen haben die Schülerinnen* bereits erbracht, so dass eine Zeugnisnote gebildet werden kann.

> Klassenarbeiten können nicht mehr geschrieben werden. Punktuelle Leistungsüberprüfungen oder Pflichtaufgaben sind möglich und notwendig und müssen mit in die Bewertung einfließen. Punktuell: Das heißt, es wird erwartet, dass alle Aufgaben bearbeitet werden, jedoch zur Bewertung werden nur vorher festgelegte Aufgaben herangezogen. Schülerinnen* müssen ihren Beitrag auch dadurch leisten, dass sie mithilfe von Lösungsblättern Aufgaben im Sinne des eigenverantwortlichen Lernens selbst korrigieren.

> Schülerleistungen, die im ersten Halbjahr mit in die Zeugnisnote einfließen sollen, müssen bis 19.01.2021 erbracht werden, wenn der Abgabetermin entsprechend mitgeteilt wurde.

> In diesem Zusammenhang nicht erbrachte oder nicht abgegebene Leistungen werden mit ungenügend bewertet.

> Die von Lehrerinnen* nach festgelegten Kriterien beobachtete Mitarbeit im Distanzlernen kann mit in die Zeugnisnote einfließen

 

7 WICHTIG: Tablets für Schülerinnen* sind in der Schule ausleihbar!

Hier bitten wir die Schülerinnen* ihre Klassenlehrerinnen* zu informieren. Diese geben die Info an das Sekretariat weiter. Dazu brauchen wir:  Vorname, Name, Klasse, Erziehungsberechtigter*, aktuelle Rufnummer der Schülerin/des Schülers.

Schülerinnen* erhalten mit dem Rechner einen Vertrag, der von den Eltern unterschrieben werden muss.

 

Wir wünschen allen trotz der herausfordernden Situation viel Gesundheit und ein gutes neues Jahr!

 

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

07.01.2021: Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

Liebe Eltern und Erziehungberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

zuallererst wünscht das Team der Sekundarschule alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit für das neue Jahr 2021. An dieser Stelle informieren wir über die Regelungen für den Schulbetrieb bis zum 31.01.2021. In der aktuellen Schulmail heißt es:

[...]

Das Ziel der Landesregierung ist [...] eine möglichst schnelle Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen in Nordrhein-Westfalen. Allerdings: Auch zu Beginn des Jahres 2021 wirken sich die Corona-Pandemie und die zu deren Bekämpfung ergriffenen Maßnahmen weiterhin auf das Unterrichtsgeschehen an unseren Schulen aus. Für die gesamte Gesellschaft und deren unterschiedliche Lebensbereiche muss es in den nächsten Wochen und Monaten das Ziel sein, parallel zu den begonnenen Impfungen das Infektionsgeschehen so gering zu halten, dass insbesondere die Risikogruppen geschützt und das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Aufgrund der unverändert angespannten und derzeit äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage werden daher auch die Schulen einen Beitrag zur Kontaktminderung leisten müssen. Daraus folgen zu Beginn dieses Jahres zunächst weitere Einschränkungen für den Präsenzunterricht an unseren Schulen.

Schulbetrieb an den nordrhein-westfälischen Schulen ab dem 11. Januar 2021:

Am 5. Januar 2021 haben die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin erneut beraten. [...]

Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Soweit die Umstellung auf Distanzunterricht weitere Vorbereitungszeit an den Schulen erforderlich macht, sind bis zu zwei Organisationstage möglich, so dass der Distanzunterricht spätestens ab dem 13. Januar 2021 stattfindet. Über die Notwendigkeit solcher Organisationstage entscheidet die Schulleitung vor Ort. Der Distanzunterricht unterliegt den rechtlichen Vorgaben der Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen gemäß § 52 SchulG (DistanzunterrichtVO) [...]

Die Regelungen zur Aussetzung des Präsenzunterrichts sowie zur Erteilung des Distanzunterrichts gelten grundsätzlich auch für alle Abschlussklassen. Schülerinnen und Schüler von Abschlussklassen des
Berufskollegs können allerdings bei besonderem pädagogischem Bedarf ausnahmsweise unter strikter Berücksichtigung der Hygienevorschriften der Corona-BetrVO im erforderlichen Umfang im Präsenzunterricht beschult werden. [...]

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. [...]

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis
6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (>> Anmeldeformular PDF). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld
ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte). Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in
Abstimmung mit den Trägern entschieden.

Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung) muss diese in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden [...] Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird.

Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die
Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat. Ausnahmen hiervon gelten für in diesem Halbjahr noch zwingend zu schreibende Klausuren und durchzuführende Prüfungen in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 sowie den Klassen 12 und 13 der Beruflichen Gymnasien und den Abschlussklassen des Berufskollegs; hier können die nach APO-GOSt erforderlichen, wegen der Unterrichtsausfälle vor Weihnachten aber noch nicht geschriebenen Klausuren im Einzelfall unter Einhaltung der Hygienevorgaben der CoronaBetrVO im Präsenzformat geschrieben werden.

[...]

Ausblick auf die weitere Entwicklung ab dem 1. Februar 2021:

Am 25. Januar 2021 werden die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder erneut mit der Bundeskanzlerin zusammenkommen und das weitere Vorgehen beraten. Möglichst zeitnah nach dieser Sitzung werde ich Sie über die Beschlüsse sowie die hiermit für den Schulbereich zu ziehenden Konsequenzen informieren.


 

Die Online-Aufgaben werden wir ab Mittwoch, 13.01.2021, im Reiter Jahrgänge zur Verfügung stellen. Über Sprechzeiten, Neuigkeiten usw. informieren wir zeitnah auf unserer Schulhomepage.

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)
 


Wer findet die Lösung? Herr Lindhorst spricht eine Herausforderung zum Mathe-Battle aus!


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die Informationen aus den Medien und insbesondere die unten stehende Verordnung führen zu Regelungen des Schulbetriebs in der Woche vom 14.12. bis 18.2020, die wir hier mitteilen. Diese Entwicklung hat uns wie Sie in dieser Schärfe überrascht, so kann es sein, dass im Einzelfall nachgeregelt werden muss.

Folgende Regelungen für die Jahrgänge:

1. In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten zeigen der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann ihr Kind ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

 

Bitte die Anzeige, ab wann das Kind zuhause bleibt, per E-Mail an den/die Klassenlehrer*in senden! („Name“@sekundarschule-wk.de oder direkt über diesen Link >> zum Kollegium)

 

Es gelten folgende weitere Regelungen:

> Aufgaben aus der regulären Unterrichtsplanung werden auf der Homepage zur Verfügung gestellt. Für die Schüler*innen der Klassen 5 – 7 kann eine persönliche Betreuung nicht sichergestellt werden. Hier ist Kontakt zu den Fachlehrern über Logineo möglich.

> Befreiung vom Unterricht: Die Eltern schreiben eine E-Mail an die/den Klassenlehrer*in so früh wie möglich, jedoch spätestens vor dem Unterricht an dem Tag, ab dem die Befreiung beantragt wird.

> Unterrichtszeiten:

Montag, 14.12.2020: 1. – 6. Stunde (Mensabetrieb und Mittagsbetreuung finden statt. Unterrichtsschluss 15.10 Uhr)

Dienstag, 15.12.2020: 1. – 4. Stunde

Mittwoch, 16.12.2020: 1. – 5. Stunde (Unterrichtsschluss 13.30 Uhr, kein Mensabetrieb, 6. Stunde fällt aus)

Donnerstag, 17.12.2020: 1. – 5. Stunde (Unterrichtsschluss 13.30 Uhr, kein Mensabetrieb, 6. Stunde fällt aus)

Freitag, 18.12.2020: 1. – 4. Stunde

 

Am Montag 14.12.2020 gibt es in der Mittagspause ein Angebot der KJA. Die Schüler*innen achten bitte auf Zugangsbeschränkungen und besondere Regelungen.

Der Alkoholparcours für den Jahrgang 7 am Montag und Dienstag fällt aus.

 

2. In den Jahrgangstufen 8 bis 10 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert, muss diese in Absprache mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten sichergestellt werden.

 

Es gelten folgende weitere Regelungen:

> Die Durchführung des Homeschoolings findet ab Dienstag, 15.12.2020 laut den Hinweisen auf unserer Homepage statt.

> Die vorgesehen Aufgaben stehen ab Dienstag, 14.12.2020 auf der Homepage.

> Schulbücher: Die Schüler*innen können ihre Schulbücher am Montag, 14.12.2020 in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr in der Schule abholen. Für Fächer, für die keine Schulbücher für alle Schüler*innen zur Verfügung stehen, kann in dieser Zeit Material bereitgestellt werden.

> Klassenarbeiten: Hier muss es Verschiebungen geben, nämlich:

Mathematik 10, Wahlpflichtunterricht (WPU) 9, Deutsch 9 und Englisch 9c schreiben die Klassenarbeiten in der Woche zwischen dem 11. und 15. Januar 2021.

> Alle WPU-Kurse 10 schreiben ihre Klassenarbeiten am Donnerstag, 17.12.2020 in der 1. und 2. Stunde. Die Eltern werden über die Elternverteiler informiert.

> Die mündliche Prüfung Englisch GK 10 (nur Unterricht bei Herrn Polat) findet am Mittwoch, 16.12.2020 ab der 3. Stunde statt. Die Schüler*innen erhalten einen Zeitplan.

 

Es ist nicht auszuschließen, dass einige Informationen am Montag bereits wieder überholt sind! An dieser Stelle werden wir Änderungen wieder zeitnah einstellen oder ergänzen.

 

Wir wünschen Ihnen und euch trotz aller Einschränkungen eine schöne vorweihnachtliche Zeit!

 

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

26.11.20: WICHTIG! Info "Corona-Fälle"

26.11.20: Info "Teilschließungen"

25.11.20: Überblick "Präventionsprogramm"

25.11.20: Info "Schülercafé"

 


 

Aktuelle Corona-Fälle an unserer Schule (Stand: 26.11.20)

Liebe Eltern und Erziehugsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

in dieser Woche (26.11.2020) wurden in einer Klasse drei Corona-Fälle gemeldet, die dazu führen, dass das Gesundheitsamt die Klasse und auch einige Lehrer*innen in Quarantäne geschickt hat. Allen geht es den Umständen entsprechend gut. Damit Sie Ihre Kinder weiterhin unbesorgt zur Schule schicken können, möchten wir Sie über die aktuelle Corona-Situation in der Schule unterrichten.

> Sofort nach Bekanntwerden solcher Fälle in der Schule, setzen sich die Schule und das Gesundheitsamt in Bergisch Gladbach miteinander in Verbindung und besprechen das weitere Vorgehen.

> Solange sich die Schüler*innen gut an die Hygienevorschriften halten und wenn die Zeiträume einer möglichen Infektion schon weiter zurückliegen, sieht das Gesundheitsamt keinen aktuellen Handlungsbedarf, (auch wenn einmal die Maske abgezogen wurde), unter anderem auch, weil der Klassenraum regelmäßig gelüftet wurde. Es ist davon auszugehen, dass in der Klasse keine weitere Infektion stattgefunden hat.

> Ist jedoch eine Häufung von Erkrankungen festzustellen und kann die Infektionskette nicht sicher nachverfolgt werden, müssen Quarantänemaßnahmen erwogen und ggf. durchgesetzt werden. Darüber werden die betroffenen Eltern und Erziehungsberechtigten, Schüler*innen und Lehrer*innen umgehend durch das Gesundheitsamt und/oder die Schule informiert.

> Wichtig: Menschen, die Kontakt mit einer infizierten Person zu einem Zeitpunkt hatten, als diese ansteckend war, sind sogenannte Erstkontakte. Erstkontakte sind in der Regel von einer Quarantäne betroffen. Menschen, die nun mit diesen Erstkontakten wiederum Kontakt hatten, sind von keinen weiteren Maßnahmen betroffen.

> Wir meinen, dass es gut ist, nicht übertrieben ängstlich mit Corona umzugehen. Dennoch halten wir es für sinnvoll, aufmerksam für Symptome zu sein, die auf eine mögliche Infektion mit Covid19 hindeuten können. Sollten Ihre Kinder grippeähnliche Symptome zeigen, warten Sie bitte 24 Stunden ab und schauen Sie, ob sich das Kind in der Zeit wieder erholt. Sollte das nicht der Fall sein, wenden Sie sich an einen Arzt und besprechen das weitere Vorgehen mit ihm. Bitte informieren Sie in diesem Fall auch die Schule.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein schönes Wochenende und viel Gesundheit!

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

Schüler*innen und Lehrer*innen, die Covid-19 Symptome zeigen oder positiv getestet wurden (26-11-2020)

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

da nun auch unsere Schule von Quarantänemaßnahmen des Gesundheitsamtes wegen der Infektion von Personen unserer Schule betroffen ist, haben wir hier einige wichtige Informationen zusammengestellt.

1. Covid-19

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome aufweisen - u.a. insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn -aufweisen, sind ansteckungsverdächtig und daher zum Schutz der Anwesenden – bei Minderjährigen nach Rücksprache mit den Eltern – unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung nach Hause zu schicken oder von den Eltern abzuholen. Das Gesundheitsamt wird unmittelbar informiert und weitere Maßnahmen abgesprochen.

Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll.

Schüler*innen und Lehrer*innen, die positiv getestet wurden, müssen in Quarantäne. Der Zeitraum wird vom Gesundheitsamt festgelegt.

2. Was passiert in der Schule?

Wird der Schule und/oder dem Gesundheitsamt in Bergisch Gladbach ein positiver Fall gemeldet, setzen sich beide Stellen zusammen und überlegen weitere Maßnahmen.

Wichtig: Menschen, die Kontakt mit einer infizierten Person zu einem Zeitpunkt hatten, als diese ansteckend war, sind sogenannte Erstkontakte. Erstkontakte sind in der Regel von Quarantäne betroffen. Menschen, die nun mit diesen Erstkontakten wiederum Kontakt hatten, sind von keinen weiteren Maßnahmen betroffen.

3. Was ist bei Quarantäne zu beachten?

Wer sich in häuslicher Quarantäne befindet, darf ohne Zustimmung des Gesundheitsamtes die Wohnung nicht verlassen. Es darf weder Besuch empfangen werden, noch ist es erlaubt, engen Kontakt zu Personen zu haben, die im eigenen Haushalt leben. Zur Vermeidung einer Ansteckung ist es daher ratsam, möglichst unterschiedliche Räume zu nutzen, Mahlzeiten getrennt einzunehmen, die AHA-Regeln einzuhalten, regelmäßig durchzulüften und Oberflächen wie Türklinken oder Tische häufiger zu reinigen bzw. zu desinfizieren.

Klassen, die sich in Quarantäne befinden, bearbeiten Aufgaben, die auf den bekannten Wegen (siehe Homepage: Unterricht unter angepassten Corona-Bedingungen im Herbst und Winter 2020/2021 - >> Was passiert bei einer Quarantäne von einzelnen Klassen oder Jahrgangsstufen?) zur Verfügung gestellt werden. Hier kann es zu Verzögerungen kommen, weil u.U. gleichzeitig Lehrer*innen in Quarantäne sind.

 

Wir wünschen allen Eltern und Schüler*innen Gesundheit und ein wenig Gelassenheit im Umgang mit dieser sicher schwierigen Situation.

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

Notbetreuung am 21. und 22. Dezember 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Landesregierung hat entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird.

Falls Ihr Kind an diesen Tagen nicht betreut werden kann, können Sie eine Notbetreuung für diese Tage beantragen. Diese findet in unserer Schule statt, wenn der Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 unserer Schule, deren Eltern dies bei der Schule beantragt haben.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, steht Ihnen hierfür ein Formular unter Downloads zur Verfügung.

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Bitte stellen Sie uns den Antrag frühzeitig zu, um uns und Ihnen Planungssicherheit zu geben.

FYI: Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen Alltagsmasken. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt, ebenfalls werden die Sitzplätze vorgeschrieben und nachgehalten.

 

Ihnen und Ihren Kindern alles Gute, viel Gesundheit und eine schöne Adventszeit wünscht

Dietmar Paulig

(Schulleiter)


Unterricht unter angepassten Coronabedingungen im Herbst und Winter 2020/2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Infektionslage bleibt entsprechend der allgemeinen Entwicklungen auch für unsere Schule schwer vorhersehbar. Dennoch haben wir an der Sekundarschule Wermelskirchen einen klaren Plan für die verschiedenen Situationen entwickelt, die uns in den nächsten Wochen und Monaten erwarten können.

>> Was passiert, wenn die Infektionslage erfordert, dass wir Gruppengrößen reduzieren müssen? 

Sollte es die Infektionslage erfordern, dass wir Schülergruppen reduzieren müssen, um Abstände garantieren und mögliche Kontakte mit Mitschülerinnen und Mitschülern einschränken zu können, werden wir die Klassen, wie schon im letzten Schuljahr, halbieren. Jeweils die Hälfte der Schülerinnen und Schüler wird dann wöchentlich abwechselnd im Präsenzunterricht oder im Homeoffice unterrichtet. Da die Schülerinnen und Schüler regelmäßig in der Schule anwesend sind, verzichten wir in diesem Fall auf die Versorgung mit Aufgaben über die Homepage, sondern verteilen die Aufgaben vor Ort. Unsere Kolleginnen und Kollegen planen dafür Unterricht in Zwei-Wochen-Einheiten, damit alle SuS frühzeitig mit Unterrichtsmaterial versorgt werden können – insbesondere in den Fächern, die nur einmal wöchentlich stattfinden.

Für Schülerinnen und Schüler, die im Falle einer erhöhten Infektionslage aufgrund von besonderen gesundheitlichen Einschränkungen dauerhaft nicht am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmenkönnen, werden individuelle Absprachen mit den jeweiligen Fachlehrern getroffen.

>> Was passiert bei einer Quarantäne von einzelnen Klassen oder Jahrgangsstufen?

Für den Fall, dass einzelne Klassen oder Jahrgangsstufen in Quarantäne verbleiben müssen, wird die Aufgabenversorgung über die Homepage bestehen bleiben. Die Aufgaben werden auf die Homepage gestellt und stehen dort zum Download bereit.

Bereits zu Beginn des Schuljahres sind dazu an der Sekundarschule Wermelskirchen Arbeitspläne für eine lockdownsichere Unterrichtsplanung erstellt worden, auf denen festgehalten wurde, welche Kollegin bzw. welcher Kollege die jeweiligen Unterrichtsreihen mit lockdowngeeigneten Materialen  frühzeitig erarbeitet.

Im Einzelfall kann es beim Upload der Aufgaben zu einer Verzögerung von ein bis zwei Tagen kommen – Quarantänemaßnahmen erfolgen oft so kurzzeitig und unvorhergesehen, dass wir nicht am gleichen Tag noch reagieren können.

>> Was passiert bei einem kompletten Lockdown?

Bei einem kompletten Lockdown greift unsere Schule auf folgende festgelegte Kommunikationsmöglichkeiten zurück:

1.Unterrichtsmaterialien werden wie im letzten Lockdown für Zeitblöcke von zwei Schulwochen geplant und 14-tägig zum Download auf der Homepage bereitgestellt. Auch hierfür gelten die Verteilungspläne für lockdownsichere Aufgaben, auf denen festgelegt ist, welche Kollegin/welcher Kollege die jeweilige Unterrichtsreihe vorbereitet hat.

2. Die Kommunikation mit Fachlehrerinnen und Fachlehrern sowie der Klassenleitung wird über die Schulemailadresse (nachnamenothing@sekundarschule-wk.de)  gewährleistet.

3. Weitere Kommunikationsmöglichkeiten sind der Untis-Messenger sowie telefonische Kontakte.

Für den Fall, dass es bei einigen Schülerinnen und Schülern besondere Probleme bei der Versorgung mit Unterrichtsmaterialien via Internet gibt, können individuelle Absprachen mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer getroffen werden.

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Moritz Lohmann

(Didaktischer Leiter)

 


 

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist Pflicht

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz. Das Einhalten dieser vom Schulministerium festgelegten Regelung ist Pflicht. Nur in Ausnahmefällen gilt, dass die Schulleitung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien kann.

Darüber hinaus werden die Räume regelmäßig gelüftet und die bestehenden Regeln für Abstand und Hygiene sind weiterhin einzuhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

>> Pressemitteilung "Mund-Nase-Bedeckung"

 


 

Verlassen des Schulgeländes, Jahrgang 9

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

laut Beschluss der Schulkonferenz dürfen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 das Schulgelände in der Mittagspause nicht verlassen. Auch wenn eine Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten bereits vorliegt, ist es nicht mehr gestattet das Schulgelände zu verlassen. Zur Verpflegung steht das Angebot unserer Mensa bereit.

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)

 


 

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler,

 

aufgrund eines Corona-Falls im 10. Schuljahr finden Sie und ihr die aktuellen Informationen hier:

1. Heute,  Montag, 28.09.2020 hat das Gesundheitsamt in Bergisch-Gladbach weitere Maßnahmen zur Eindämmung einer möglichen weiteren Infektion mit dem Corona Virus beschlossen: Die Schüler*innen des 10. Schuljahres sowie die Lehrer*innen, die Unterricht mit dem Schüler hatten und über keinen aktuellen negativen Corona-Test verfügen, sind bis einschließlich Donnerstag, 01.10.2020 in Quarantäne. Eine entsprechende offizielle Verfügung wird seitens des Amtes erstellt und zeitnah auf unsere Homepage gesetzt. Weitere Maßnahmen sind zum jetzigen Zeitpunkt seitens des Amtes nicht angedacht.

Quarantäne heißt: Die Schüler*innen und Kolleg*innen müssen zuhause bleiben. Sie können nicht an privaten Aktivitäten (Training im Verein, Musikschule, …) teilnehmen. Lediglich der Besuch eines Arztes/einer Ärztin ist möglich.

Material für die Schüler*innen: Auf der Homepage können Schüler*innen ab Dienstagabend Unterrichtsmaterial für die Bearbeitung zuhause finden. >> Weiter zu den Aufgaben...

2. Auf der Homepage des Kreises sind weitere Informationen zu finden, die hilfreich sind, weil viele mögliche Fragen in dem Zusammenhang beantwortet werden. (https://www.rbk-direkt.de/corona-virus--allgemeine-informationen.aspx).

3. Einschränkungen für alle anderen Jahrgänge gibt es nicht. Es sind ausschließlich die direkten Kontaktpersonen zu dem/der Schüler*in von Quarantänemaßnahmen betroffen. Für Kontaktpersonen der Kontaktpersonen gibt es keine weiteren Beschränkungen!

4. Maßgeblich für unser Handeln sind die Anweisungen des Gesundheitsamtes in Bergisch-Gladbach, das auch die entsprechenden Verfügungen erlässt.

5. Klassenfahrten ab Montag, 05.10.2020 finden statt, da die Quarantäne ab Freitag abgelaufen ist und dann keine weiteren Einschränkungen und Gefährdungen vorliegen.

 

Wir wüschen allen Betroffenen gute Besserung und allen Mitgliedern der Schulgemeinde Gesundheit und Besonnenheit. 

 

Mit freundlichen Grüßen verbleibt

Dietmar Paulig

(Schulleiter)


> Info "Hygienemaßnahmen"

PIWIK-ID ist nicht konfiguriert!